Auf dem Weg zum Oskar

Schauspiel-AG dreht einen Film

Eringerfeld  –  Die Schauspiel-AG des Internats Eringerfeld ist auf dem Weg zum Oskar. Die AG, die von Herrn Karagedik geleitet wird, dreht einen Film über einen Jungen, der versucht, sich in eine neue Schule zu integrieren. Circa zehn Schüler werden die Hauptcharaktere verkörpern und viele andere werden in den Dreh des Films involviert sein. Nächstes Jahr im Frühling soll der Film fertiggestellt sein. Die am Projekt teilnehmenden Schüler sind unterschiedlichen Alters und kommen sowohl vom Gymnasium als auch von der Realschule Eringerfeld.

Osman Faruk Yagci, Erkam Ekmekci, Klasse 8b, Realschule Eringerfeld

Schüler sammeln für Taifun-Opfer

Eringerfeld  –  Der SoWi- Kurs der 8. Klassen möchte den Tag der offenen Tür am 17. Januar nutzen, um Geld für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen zu sammeln. Daher werden die Realschüler Kuchen und Getränke verkaufen und den gesamten Betrag spenden. In ihrem Unterricht lasen sie schockiert die Berichte über die Naturkatastrophe und entwickelten gemeinsam mit ihrer Lehrerin die Idee, den Kindern zu helfen, die jeden Tag um ihr tägliches Brot und Wasser bangen müssen. Viele Kinder haben durch den Taifun ihre Eltern verloren und leben in Trümmern.

Osman Faruk Yagci, Klasse 8b, Realschule Eringerfeld

Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln

Schüler besuchten Pflegeheim „Haus Maria“

Eringerfeld  –  Die beiden 8.Klassen der Realschule Eringerfeld hatten am 26. November die Gelegenheit, an einer Betriebsbesichtigung im Pflegeheim „Haus Maria“ teilzunehmen.
Gegen 14 Uhr machten sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Bus zum Pflegeheim nach Geseke auf, wo sie von den Mitarbeitern freundlich begrüßt wurden. Die Schüler und Schülerinnen waren voller Motivation und Freude und genossen sichtlich die Abwechselung zum normalen Schulalltag.
In der Tagespflege angekommen, wurden sie in zwei Gruppen eingeteilt und durften zuschauen, welche Spiele und Gesprächsrunden den Nachmittag der Tagespflegepatienten füllen. In weiteren Gesprächen durften die Schüler und Schülerinnen dann sogar ersten Kontakt zu den Menschen knüpfen, die sich ebenfalls über die neuen Gesichter freuten.
Dieser Besuch im Pflegeheim „Haus Maria“ war einer von vielen Besuchen, die die Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen der Realschule Eringerfeld machen dürfen, um erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu machen und möglicherweise Ideen zu entwickeln, wo sie ihr Betriebspraktikum in der 9. Klasse absolvieren werden.
Die freundliche Atmosphäre und das positive Fazit nach dem Besuch haben viele Schüler und Schülerinnen dazu gebracht, auf ein Wiedersehen im Pflegeheim in Geseke im kommenden Jahr zu hoffen.

Aleyna Demirtas, Aysenur Efe, Klasse 8b, Realschule Eringerfeld

Voll durchstrukturiert

Zwischen Unterricht und Freizeit: Das Leben im Internat Schloss Eringerfeld

Eringerfeld  –   Die Schüler des Gymnasiums und der Realschule Eringerfeld haben einen durchstrukturierten, vollen Tagesablauf. Von den Hausaufgabenzeiten bis hin zu den Essenszeiten ist alles geplant.
Der Ganztagsunterricht der Schüler beginnt um 8.05 Uhr und endet um 15.45 Uhr – einzige Ausnahme ist der Freitag. Jedoch gibt es auch Pausen zum Entspannen und zum Essen in der eigenen Mensa. „Es ist sehr angenehm, feste Zeiten für Hausaufgaben zu haben“, berichtet eine Schülerin der Realschule. Durch die vorgegebenen Zeiten zum Lernen und für die Hausaufgaben können viele Schüler ihre Leistung verbessern, was sich positiv auf die Mitarbeit im Unterricht auswirkt.
Nach dem Unterricht geht es zunächst für alle Schüler ins Internat zurück, welches sich ebenfalls auf dem Gelände der Schule befindet. Im Internat werden AGs, wie zum Beispiel ein Chor oder das Erlernen des Volkstanzes, angeboten, um den Schülern den Nachmittag zu verschönern. Anschließend geht es zum Abendessen in die Mensa, bevor es erneute Lernzeiten mit den Betreuern gibt, um die Schüler auf den nächsten Unterrichtstag vorzubereiten.
An den Wochenenden leert sich das Internat, da sich viele Schüler auf den Heimweg quer durch Deutschland machen. Für diejenigen, die im Internat bleiben, werden Ausflüge oder Aktivitäten angeboten. Aber auch das Lernen kommt nicht zu kurz. Vielfach gibt es Themenwochenenden, an denen verschiedene Länder besprochen werden.

Sevde Akbulut, Klasse 8a, Realschule Eringerfeld